Heimatministerium – ein höchst gefährliches Trojanisches Pferd?

Es ist in der Presse die Rede, dass Horst Seehofer ein neues Ministerium leiten soll, das „Heimatministerium“. Als ich das gelesen habe, haben bei mir alle Alarmglocken geläutet, denn ich dachte sofort an das „Heimatschutzministerium“ DHS (Department of Homeland Security) in den USA, das 2002 nach den 9/11-Anschlägen gegründet wurde. In den USA besteht die offizielle (Haupt-)Aufgabe des Ministeriums darin, „die amerikanische Bevölkerung und die Staatsgebiete vor terroristischen und anderen Bedrohungen“ zu schützen, schreibt Wikipedia.

In unserer allgemeinen Presse ist über die Aufgaben des bei uns geplanten Heimatministeriums noch nicht viel zu finden. „Es geht um die richtige Dorfentwicklung, die Städteentwicklung, verbunden mit dem Wohnungsbau“, schreibt T-Online. Egal, ob über dieses neue Ministerium der Versuch gestartet wird, die ländlichen Bereiche wirtschaftlich zu beleben, oder ob man tatsächlich versucht, die einheimischen Traditionen zu bewahren und zu schützen, die Namensähnlichkeit mit dem Ministerium in den USA veranlasst mich, ein wenig über die Hintergründe aufzuklären.

weiter lesen

Advertisements